Der Orgasmus der Frauen
logo
Home
Bestellinfo
Über uns
Forschungsberichte
Kontakt
AGB
Impressum
Sitemap

                        Orgasmusprobleme, Orgasmusstörung, Orgasmusfrust?

Der Orgasmus der Frauen

Orgasmusprobleme - Orgasmustörung?

Die meisten Frauen glauben, dass ihre Lustgefühle, die in steigender Erregung beginnen  wie Wellen in ihren Körpern sich  zu bewegen, das sei ein Orgasmus oder Orgasmen. Das ist ein Irrtum! Aber dieser Irrtum wird nicht nur den liebenden Männern als Orgasmus vermittelt.  Auch glaubt die Sexualforschung fast alles was Frauen in der Sache von sich geben, ohne ganz genau zu hinterfragen, was jede einzelne Frau damit meint. Hierbei kommen je nach Fragestellung sehr unterschiedliche Ergebnisse heraus.

 

So behauptete der Sexualforscher Professor Kurt Starke: "Dass bereits 75 Prozent der 16 jährigen Frauen und 90 Prozent der 18 jährigen Frauen, wenn sie wollen einen Orgasmus bekommen". Und das hat der gute Mann bei 5500 Frauen nur durch seine Fragen festgestellt. Aber mit diesem Forschungsflop, der in der Prozenthöhe völliger Unsinn ist, damit  ist er nicht alleine. Auch Frauen und besonders Männer, die über den Orgasmus der Frauen schreiben oder in der Sache beraten, wissen offensichtlich auch nicht genau was ein "richtiger Orgasmus" der Frauen ist. Vorwerfen kann man dadurch  niemanden etwas. Alle wissen nur das was sie erfahren haben, oder selbst beim Sex erleben. Mittlerweile gibt es jüngere Sexualforscher die davon ausgehen, dass Frauen je nach ihrem Wissensstand, irgendwelche umwerfenden Glücksgefühle beim Sex als ihren Orgasmus interpretieren und dadurch liegen mindestens 80 Prozent besonders der jüngeren Frauen in der Sache falsch!

Tatsache ist, dass große Gefühle in wogender Lust, in der Bandbreite aller machbaren Gefühle der Frauen beim Sex als Höhepunkte zu bezeichnen sind, in denen erfahrene Frauen auch lange verweilen können. Und das kann so weit gehen, dass Frauen in einem Lustrausch landen. Solche Zustände  werden von vielen Frauen   als "Multiplikativer Orgasmus", oder als "Multiplikative Orgasmen", bezeichnet. Tatsache ist: Ein Orgasmus, ist ein solcher Gefühlszustand ganz sicher nicht! 

Solche Entwicklungen gleichen eher geschlossenen Töpfen mit Wasser, das erst warm und dann heiß wird. Nur wenn es danach kocht und irgendwann durch zuviel Druck die Deckel von den Töpfen wegknallen und der Inhalt sich überall hin ergießt, dass ist ungefähr mit dem „richtigen Orgasmus“ der Frauen zu vergleichen.

Hierbei wird aus dieser wogenden Lust heraus, durch irgendwelche besonders erregenden Situationen, Handlungen oder Fantasien, auf einmal in den Gehirnen der Frauen ein Vorgang ausgelöst, - eine so genannte Hypersensitivität. Dadurch verändern sich die Lustempfindungen  und steigern sich nochmal und nicht mehr aufhaltbar in sehr  kurzer Zeit, bis sie  durch eine Explosion von Gefühlen abgelöst werden, die alles vorhergehende noch weit übertreffen. Das ist der „richtige Orgasmus“ der Frauen! Diese Gefühle überfallen  dann schlagartig vom Kopf herkommend wie ein Wasserfall den gesamten Körper, wobei Frauen nicht mehr feststellen, wo sie was empfinden und auch der Meinung sind ihr Kopf zerspringe und ihr Körper dehne sich aus. Dieser explosionsartige und für Frauen fast unbeschreibliche Vorgang, ist meist in wenigen Sekunden vorbei. Unglaubliche Lustgefühle verbleiben, die dann  verebben . Erfahrene Frauen können diesen Absturz von Gefühlen durch weitere sexuelle Aktivitäten erheblich hinauszögern. Wiederholungen des gesamten Geschehens ist für erfahrene Frauen auch machbar aber nur mit einer Stimmung die weiterhin nach Sex schreit.

Darum sollte man nicht dem Gerede glauben in dem verkündet wird, dass ein Frauenorgasmus 20 Minuten oder noch viel länger andauern könnte. 20 Minuten und noch viel länger ist ein Verweilen in großer Lust allen gesunden Frauen möglich, unabhängig da von, ob da heraus ein „richtiger Orgasmus“ eintritt oder nicht. Nur leider ist es so, dass sogar in diesem Zustand sehr vielen Frauen der Sprung in den "richtigen Orgasmus" nicht gelingt. Hierbei spielt oft ein begrenztes Wissen um den Orgasmus eine Rolle und wenn das nicht zutreffend ist, bremsen psychische Blokaden oder zu schnelle Männer, oder zu hektische Männer, weiterführende Entwicklungen aus. 

Auch sollten Männer vergessen, dass diese Vorgänge im Körper der Frauen bis zu diesem "richtigen Orgasmus" nur mit der Scheide der Frauen zu erzielen sind. Der Signalgeber zu allem, ist ohne wenn und aber, alleine die Klitoris.

Und bevor es zu diesem "richtigen Orgasmus" kommt, treten durch steigende Erregung und zunehmende Durchblutung des Körpers, in und an den Frauen unterschiedliche und besondere Anzeichen auf, die noch so clevere Frauen nicht künstlich oder gewollt herstellen können! Diese sind deutlich zu fühlen und zu sehen. Mit diesem Wissen der Männer, könnten Frauen diese Orgasmustäuschungen der Männer wohl kaum noch veranstalten, es sei denn, ihre Männer besitzen taube Hände und Finger und ihre Augen sind blind!  Nachfolgend können interessierte Frauen oder Männer einiges dazu lesen.

Top